Unser Herz schlägt für Ihres

Cardio Centrum - ihre Kardiologen in Landshut Achdorf

Unsere Praxis ist ein Zentrum für Herzgesundheit, in dem wir unser gesamtes Wissen und Handeln sowie unsere technische Ausstattung einzig und allein auf die Untersuchung und Behandlung des Herzens und der Blutgefäße konzentrieren.

Ihr Vorteil: Fachärzte, die hochspezialisiert, versiert und engagiert auf dem medizinischen Gebiet der Kardiologie und Angiologie sind. Und eine hochmoderne technische Ausstattung zur Diagnose und Behandlung unterschiedlichster Herz- und Gefäßerkrankungen. So sind wir – um nur ein Beispiel zu nennen – das erste und einzige EECP-Therapiezentrum im süddeutschen Raum.

Seit 1. Januar 2018 haben wir uns zu einer überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaftspraxis zusammengeschlossen. Für Sie als Patient hat dies den Vorteil, dass Sie sich stets einer optimierten diagnostischen und therapeutischen Behandlung sicher sein können. Zudem ist eine Zweitmeinung eines Kollegen bei Bedarf zeitnah verfügbar. Medizinische Erkenntnisse, diagnostische und therapeutische Verfahren sind ständig im Fluss und unterliegen raschen Entwicklungen. Damit wir für Sie immer auf dem neuesten Stand bleiben, können wir durch die Praxisgemeinschaft im Wechsel an Fort- und Weiterbildungen teilnehmen.

Hochkonzentriert auf Ihre Herzgesundheit

Unsere Leistungen

Der medizinische Fortschritt, der heute so viel mehr Leben rettet als noch vor einigen Jahrzehnten, basiert auf zwei wichtigen Säulen - den Erkenntnissen und Methoden, die Ärzte auf der ganzen Welt gewonnen, entwickelt und gelehrt haben. Und der Technologie, die uns Fähigkeiten verleiht, diese Methoden effektiv und sicher durchzuführen. Auf diese Weise können wir z. B. die Durchlässigkeit von Gefäßen auf einem Monitor live beobachten und messen. Wir können ambulante, minimal-invasive Eingriffe dort vornehmen, wo früher Operationen am offenen Herzen nötig gewesen wären, oder mit winzigem Werkzeug in Mikrometerbereichen agieren, die ohne entsprechende technische Ausstattung für das menschliche Auge nie sichtbar geworden wären.

Von beiden Säulen profitieren Sie als Patient vor allem dann, wenn Ihr Arzt und dessen technische Ausstattung auf dem neuesten Stand der medizinischen Entwicklung sind. Auf beides können Sie sich bei uns zu 100 Prozent verlassen – das besondere Privileg einer hochspezialisierten Praxis.

Interventionelle Kardiologie

Die interventionelle Kardiologie ist ein Paradebeispiel dafür, was die moderne Medizin für Sie leisten kann: Was früher einen hochriskanten Eingriff unter Vollnarkose bedeutete, kann heute bei einer Vielzahl von Diagnosen dank interventioneller Kardiologie minimal-invasiv behandelt werden – oft sogar ambulant über unsere Praxis.

Röntgenbild

HERZ UND GEFÄßE UNTERSUCHEN UND DIREKT BEHANDELN

Wer unter einer besonders häufig auftretenden Krankheit leidet, hat einen wichtigen Trostfaktor: Erkrankungen, die viele Menschen betreffen, werden besonders intensiv erforscht. So werden rasch Verfahren zur Diagnose und Behandlung entwickelt, die vielen Menschen helfen können. Ein exzellentes Beispiel dafür ist die Interventionelle Kardiologie.

Diese minimal-invasive Kathetertechnik ermöglicht die Untersuchung und Behandlung einer ganz bestimmten Erkrankung: Die koronare Herzkrankheit, kurz KHK, die am häufigsten auftretende Herzerkrankung überhaupt. Ihre Ursache: Verengte oder verschlossene Herzkranzgefäße (Koronararterien). Die Auswirkung: Eine Unterversorgung des Herzens mit Blut, die eine Symptompalette vom Engegefühl in der Brust über Herzrhythmusstörungen bis zum Herzinfarkt auslösen kann.

Mit Hilfe eines Herzkatheters kann dieser Worst-Case sowohl verhindert als auch direkt behandelt werden. Doch nicht jeder Kardiologe kann die Interventionelle Kardiologie anwenden: Für dieses Verfahren ist eine lange und intensive Ausbildung - vorwiegend im Katheterlabor – erforderlich, vorausgesetzt dabei: ein fundiertes Wissen in der nichtinvasiven Kardiologie.

  • Interventionelle Kardiologie – der Eingriff

    Ist für Sie ein Kathetereingriff geplant, finden alle vorbereitenden Untersuchungen und Gespräche in unserer Praxis statt. Den Eingriff selbst führen Dr. Sauer oder PD Dr. Langwieser im Katheterlabor des Krankenhaus Landshut Achdorf durch.

    Dabei wird über eine venöse oder arterielle Ader in der Leiste, der Ellenbeuge oder des Handgelenks ein Katheter eingeführt, der es Ihrem Arzt ermöglicht, die Herzkranzgefäße und Herzklappen anzuschauen und ihre Funktion zu überprüfen. Damit genau ersichtlich ist, wo mögliche Engstellen sind, wird Ihnen ein Kontrastmittel injiziert, das Ihre Herzkranzgefäße und die Durchblutung per Röntgenverfahren auf einem Monitor perfekt sichtbar machen. So ist schnell zu erkennen, ob und welche Art der Behandlung in Ihren Fall erforderlich ist. Ist es nötig, eines oder mehrere Gefäße zu erweitern, geschieht dies direkt während des Eingriffs – so sind kein weiterer Eingriff und keine weitere Narkose erforderlich. Bei dieser so genannten Angioplastie oder PTA wird das verengte Gefäß mithilfe eines kleinen Ballons erweitert. Manchmal genügt das bereits, um die Stenose, also die Engstelle zu beseitigen, in anderen Fällen muss ein so genannter Stent gesetzt werden, der das Blutgefäß offen hält.

    In diesem Fall behalten wir Sie nach dem Eingriff eine Nacht in unserer Belegabteilung des Krankenhauses zur Beobachtung da. War keine chirurgische Behandlung nötig, dürfen Sie sogar schon nach wenigen Stunden wieder nach Hause gehen. Sollten wir während der Untersuchung einen schwerwiegenderen Befund feststellen, werden wir Sie direkt an die Herzchirurgie des Krankenhauses überweisen, wo Sie in exzellenten Händen für die weitere Behandlung sind.

Kardiologische und angiologische Untersuchungen

In unserer Praxis in Landshut - Achdorf dürfen Sie alle gängigen und etablierten Untersuchungsverfahren und –technologien rund um Herz und Gefäß erwarten. Zusätzlich führen wir aber auch einige spezielle Leistungen durch. Alles das bieten wir in unserer kardiologischen Praxis sowie unserer Gefäßambulanz.

Akutsituationen vorbeugen und erkennen

Wenn von einer kardiologischen Abklärung die Rede ist, rutscht manch einem das Herz in die sprichwörtliche Hose – so wichtig sind Herz und Gefäße für unseren Körper. Dabei sind es meist Routineuntersuchungen, die Sie mittels Überweisung in unsere Praxis führen werden. Untersuchungen, die Ihre Gesundheit bestätigen und eine mögliche Diagnoseoption ausschließen sollen. Doch selbst wenn sich durch unsere Untersuchungen ein hausärztlicher Erstverdacht bestätigt und Handlungsbedarf erforderlich ist: Keine Bange. Die moderne Medizin in Kombination mit unserem Erfahrungsschatz und Wissen bietet Ihnen die besten Behandlungsmöglichkeiten. Das frühzeitige Erkennen von Erkrankungen ist die beste Basis dafür.

Unsere kardiologischen und angiologischen Untersuchungsleistungen:

Neben allen wichtigen Untersuchungsmöglichkeiten, um die Leistung und Funktion Ihres Herzens zu untersuchen, stehen Ihnen in unserer Praxis auch alle Doppler- und Duplexuntersuchungen zur Diagnostik und Therapie der Arterien und Venen, beispielsweise bei Verdacht auf Thrombose oder Durchblutungsstörungen des Gehirns, der inneren Organe oder der Extremitäten, zur Verfügung. Auch bei Schlafstörungen können wir helfen und eine Schlafapnoe durch entsprechende Aufzeichnungen erkennen oder ausschließen. Alle Untersuchungen in der Übersicht.

  • Kardiologische Untersuchungen

    • EKG
    • Langzeit EKG
    • Langzeit Blutdruck
    • Belastungs EKG
    • Echokardiographie
    • Belastungsechokardiographie
    • Cardiogoniometrie / CGM (3D-EKG)
    • Herzschrittmacher Kontrolle (Praxis Spiegelgasse)
  • Angiologische Untersuchungen

    • Doppler- und Duplexsonografie der Venen und Arterien der oberen und unteren Extremitäten
    • Doppler- und Duplexsonografie der Viszeralgefäße („Bauchgefäße“)
    • Doppler- und Duplexsonografie der hirnversorgenden Arterien („Halsschlagadern“)
    • ABI Messungen
  • Weitere Untersuchungen

    • Spirometrie
    • Polygraphie
    • Laborchemische Untersuchungen

EECP-Therapie – Die Alternative

Als einzige Praxis im gesamten süddeutschen Raum bieten wir Ihnen die Möglichkeit der so genannten EECP-Therapie. Dieses hochmoderne nicht-invasive Verfahren kann Ihren Körper dazu animieren, neue Gefäße wachsen zu lassen und so Symptome einer Herzerkrankung, welche als nicht mehr therapiefähig gelten, noch zu verbessern.

WILLKOMMEN IN DER ZUKUNFT DER KARDIOLOGIE!

Die Kardiologie hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten unglaubliche Fortschritte erzielt. Nie konnten so viele Herzerkrankungen diagnostiziert und behandelt werden, nie so viele Leben gerettet und verlängert. Dabei konzentrierte sich der medizinische Fortschritt in der Vergangenheit aber besonders auf die medikamentöse Behandlung und die invasive Medizin, sprich die interventionelle Kardiologie und die Herzchirurgie. Die neuesten medizinischen Erkenntnisse zeigen jedoch, dass der Körper enorme Selbstheilungskräfte besitzt, die insbesondere auch in der Kardiologie eine spannende Rolle spielen. In diesem Zusammenhang freuen wir uns, Ihnen als einzige Praxis im süddeutschen Raum die EECP-Therapie anbieten zu können, die die Blutversorgung Ihres Herzens nach Stentimplantationen und/oder Bypass-Operationen weiter verbessert.
Die EECP-Therapie ist eine alternative Behandlungsmethode zur nichtinvasiven Behandlung von arteriellen Durchblutungsstörungen. Die Kostenerstattung durch die gesetzliche/private Krankenversicherung ist nicht gesichert.

  • Die Bypass-Operation: Ein schwerwiegender Eingriff

    Sind die Herzkranzgefäße verengt oder verstopft, kann unser Herz nicht mehr richtig arbeiten. Die Folge: Mehr als 300.000 Deutsche erleiden jedes Jahr einen Herzinfarkt. Um dieses Szenario zu vermeiden, gibt es in der Kardiologie eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten – von Medikamenten über das Setzen von Stents bis zur Bypass-Operation. Hierbei handelt es sich um eine Operation am offenen Herzen, bei der das Brustbein geöffnet werden muss und in der ein Blutgefäß transplantiert wird. Die EECP-Therapie unterstützt zum einen Patienten nach Stentimplantationen und/oder Bypass-Operationen durch eine weitere Verbesserung der Herzdurchblutung.

  • Angiogenese: Wie sich der Körper selbst heilt – und wie die EECP-Therapie dabei hilft

    Der menschliche Körper ist ein Wunder. Denn manchmal, wenn Herzkranzgefäße verengt oder verstopft sind, bildet sich eine Art Umleitungssystem über andere Blutgefäße – quasi ein natürlicher Bypass. Leider passiert diese Umleitung nicht bei jedem Menschen rechtzeitig oder in genügendem Ausmaß. Mit der EECP-Therapie steht nun aber ein schonendes Verfahren zur Verfügung, die Ausbildung natürlicher Bypassgefäße von außen anzuregen!

    Bei dieser nicht-invasiven Methode werden Manschetten an den Beinen und Hüften angelegt und entsprechend des Rhythmus des Herzens aufgepumpt. Dadurch wird der Blutdruck im gesamten Blutkreislauf stellenweise erhöht, was die Gefäße dazu anregt, wichtige Signalstoffe zur Bildung von neuen Blutgefäßen auszusenden. Regelmäßig angewendet kann diese Therapie dazu führen, dass die kleinen Blutgefäße wachsen – und damit die Arbeit verengter oder verstopfter Blutgefäße übernehmen. Eine faszinierende Möglichkeit, umfangreiche invasive Behandlungen auf ganz einfache, natürliche Art zu ergänzen bzw. manchmal sogar zu ersetzen!

Facharztbetreuung bei akuter und chronischer Koronarerkrankung

Was Ihr Hausarzt im Allgemeinen für Sie ist, leisten wir speziell für Ihr Herz und Ihre Blutgefäße: Die regelmäßige Betreuung und Untersuchung, wenn Sie aufgrund einer koronaren akuten oder chronischen Erkrankung unter ärztlicher Beobachtung stehen sollten. In diesem Leistungsbereich arbeiten wir auch eng mit der Schrittmacherambulanz des Krankenhauses Landshut Achdorf zusammen.

Wir haben ein Auge auf Sie

Wenn Sie unter einer koronaren Herzkrankheit, einer Herzinsuffizienz leiden, sollten Sie unter fachärztlicher Aufsicht stehen. Durch regelmäßige Untersuchungen können Sie sicher sein, dass eventuelle Veränderungen rechtzeitig erkannt und erforderliche Maßnahmen umgehend eingeleitet werden.

Besonderes Augenmerk in diesem Zusammenhang legen wir auf die folgenden Programme:

  • DMP – das Disease Management Programm für Patienten mit KHK und Herzinsuffizienz

    Zwar ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, unsere Patienten lückenlos zu betreuen, doch unter dem Namen DMP wird es auch eine Selbstverständlichkeit für Sie: Einige Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern die Möglichkeit, in diesem Programm teilzunehmen, das die lückenlose Verlaufskontrolle und Überwachung ihrer Herzerkrankung langfristig sichert. Wir stellen gern den entsprechenden Antrag für Sie.

  • Zusammenarbeit mit der Schrittmacherambulanz und der Rhtyhmusambulanz des Krankenhauses Landshut Achdorf

    Schlägt das Herz unregelmäßig, zu langsam oder zu schnell, liegt also eine so genannte Herzrhythmusstörung vor, gibt es unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten. Wir behandeln Sie gern und sichern die lückenlose Beobachtung und Betreuung Ihres Herzleidens. Dabei stehen wir in engem Kontakt zur Rhythmus- und zur Schrittmacherambulanz des Krankenhauses Landshut Achdorf, an die wir Sie gegebenenfalls überweisen.

Unsere Ärzte

Dr. med. Florian Sauer

Der promovierte Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie verfügt über die Zusatzqualifikation „Interventionelle Kardiologie“ der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, die ihn für minimalinvasive Eingriffe am Herzen mittels Kathetertechnik qualifiziert.

Für den Patienten ist ein Arzt oft ein Arzt – dabei gibt es viele Unterschiede in der Ausbildung, dem Werdegang und der Qualifikation. Unterschiede, die für den Nichtmediziner schwer nachvollziehbar sind. Was können Sie beispielsweise aus der Vita von Herrn Dr. Sauer herauslesen? Als Sohn von Prof. Dr. med. E. Sauer kam er früh mit der Kardiologie in Kontakt und wußte seit seinem Zivildienst im Herzkatherterlabor des KH Landshut-Achdorf, dass er später mal selber Kardiologe werden wollte. So fand eine frühe Prägung und Ausbildung noch vor dem Medizinstudium statt.

Darüber hinaus verrät Ihnen die Vita, dass Dr. Sauer bis zu seiner Facharztprüfung viele berufliche Stationen im Ausland hatte. Diese Besonderheit zeigt Ihnen, dass er über ausgesprochen viel Praxiserfahrung verfügt. Denn während ein Arzt in Deutschland erst an einem sehr späten Punkt seiner Facharztausbildung mit der selbstständigen Arbeit am Patienten und den Interventionen beginnen darf, startet ein Arzt in anderen Ländern sehr viel früher mit dem praktischen Teil seiner Ausbildung. Diese Praxiserfahrung, insbesondere die Arbeit in einer der führenden Kliniken für die invasive Kardiologie (PTCA und Stentimplantationen, TAVI und Mitralclipping) Italiens, dem Krankenhaus Ferrarotto der Universität von Catania, Sizilien, befähigten Dr. Sauer, zurück in Deutschland noch vor seiner Facharztprüfung selbstständig Operationen am Herzen durchzuführen, während andere Kollegen zu diesem Zeitpunkt erst begannen, chirurgische Erfahrungen zu sammeln. In diesen Jahren führte Dr. Sauer jährlich weit über 200 Interventionen (Stentimplatatioinen) und mehr als 400 Herzkatheter selbstständig durch. Auch als niedergelassener Kardiologe praktiziert er seine Fähigkeiten in hohem Maße und Häufigkeit. Ein Karrierevorsprung, vor allem aber ein immenser Erfahrungsschatz, der Ihnen als Patienten bis heute zugutekommt und von den meisten Kollegen in diesem Zeitraum nicht erreicht wird.

Ein Rückgang ins Ausland kam für Dr. Sauer nach seiner Facharztprüfung nicht in Frage. Nach vielen Jahren der kardiologischen Tätigkeit unter seinem Vater, Prof. Dr. med. E. Sauer, entstand eine große Bindung zu den Patienten, dem Krankenhaus Landshut-Achdorf und der Region. Viele Patienten, denen Dr. Sauer im Rahmen eines akuten Herzinfarktes oder bei chronischen Herzproblemen helfen konnte, finden nun erneut eine vertrauensvolle und helfende Anlaufstelle im ambulanten Umfeld.
Aus dieser Verbundenheit heraus übernahm er nach langjähriger Tätigkeit im Krankenhaus Landshut-Achdorf die kardiologische Praxis von Dr. med. Johannes Greif. Hier sah er die Möglichkeit seine Medizin in noch größerem Umfang den Patienten in einer bis dato nicht vorhandene Struktur anbieten zu können. Nach einer Renovierung und Umstrukturierung der Abläufe schuf er in Landshut eine moderne Praxis mit Herz. Schon eineinhalb Jahre später konnte dann der Einstieg von Dr. Langwieser realisiert werden.
Dr. Sauer lebt mit seiner Frau und seinen vier Töchtern in seiner Heimatstadt Landshut.

Alle beruflichen Stationen von Dr. med. Florian Sauer in der Übersicht

Priv. Doz. Dr. med. Nicolas Langwieser

PD Dr. Nicolas Langwieser hat drei Facharztausbildungen absolviert. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Innere Medizin und Kardiologie sowie Innere Medizin und Angiologie. Dabei verfügt er über eine profunde Ausbildung sowohl als interventioneller Kardiologie als auch als interventioneller Angiologe.

Wenn man den beruflichen Werdegang von PD Dr. Nicolas Langwieser betrachtet, fallen vor allem zwei Dinge besonders ins Auge: Zum einen seine umfangreiche Ausbildung, zum anderen die beeindruckende Liste seiner wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Üblicherweise absolvieren Ärzte eine Facharztausbildung, manchmal auch zwei. Ungewöhnlich ist es jedoch, wie PD Dr. Langwieser gleich drei Facharztausbildungen zu absolvieren. Diese Qualifikationen erlangte er während seiner Ausbildung an der Charité Berlin und der TU München. Seit 2014 arbeitete er als Oberarzt für interventionelle Kardiologie und interventionelle Angiologie an der 1. Medizinischen Klinik des Klinikums Rechts der Isar. Seit 2016 war er zudem der Leiter der interdisziplinären Notaufnahme. Dank dieser Fachkompetenz steht Ihnen in unserer Praxis neben der kardiologischen auch die angiologische Versorgung zur Verfügung.

Auch wissenschaftlich beschäftigt sich PD Dr. Langwieser seit vielen Jahren mit seinem medizinischen Fachgebiet, vor allem mit der endovaskulären Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen. Seine zahlreichen Veröffentlichungen in internationalen Spitzen-Journals mündeten 2016 in seiner Habilitation und der Lehrbefugnis an der Technischen Universität München.

Der gebürtige Landshuter ist verheiratet und wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Ergolding.

Alle beruflichen Stationen von PD Dr. med. Nicolas Langwieser in der Übersicht

Dr. med. Walter Kafka

Der promovierte Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie verfügt über umfangreiche medizinische Erfahrungen, insbersondere auf dem Gebiet der nicht invasiven Kardiologie, Angiologie, Schlafapnoe-Diagnostik, Rythmologie, Hypertensiologie, Stoffwechselerkrankungen u.v.m.

Als Doktorand von Herrn Prof. Dr. Rudolph (Direktor des 1. Deutschen Herzzentrums in München) hat Herr Dr. Kafka sich bereits während des Studiums sehr früh und intensiv mit Herz-Kreislauferkrankungen auseinandergesetzt und in dem genannten Zentrum Erfahrungen sammeln können.

Im Anschluss an seine Promotion wurd er von Herrn Prof. Rudolph als Assistenzarzt übernommen, wo er nicht nur in der medizinischen Versorgung der Patienten, sondern auch wissenschaftlich tätig war. So befand sich Herr Dr. Kafka im Rahmen eines wissenschaftlichen Austauschprogramms mit den USA an der Universität von Pennsylvania/Philadelphia und der Universität von Kentucky/Louisville. Insgesamt hat er ca. 40 Publikationen bzw. wissenschaftliche Vorträge bearbeitet bzw. im In- und Ausland abgehalten.

Als erster niedergelassener Kardiologe in Landshut hat er zwischenzeitlich weit mehr als 100.000 Patienten betreut und dabei umfangreiche berufliche Erfahrungen sammeln können. Lange Zeit galt sein medizinisches Interesse nicht nur der Betreuung seiner Patienten in Landshut, sonder auch wissenschaftlichen Erkenntnissen und Neuentwicklungen, die er dann als Fortbildungsbeauftragter der Bayerischen Landesärztekammer anderen Ärzten vermitteln konnte.

Die Gründung einer BAG (Berufsausübungsgemeinschaft) mit Dr. med. Florian Sauer und PD Dr. Nicolas Langwieser sieht Herr Dr. Kafka als Möglichkeit an, seine Medizin in noch größerem und modernerem Umfang als bisher anbieten zu können. Darüber hinaus hat sich durch die enge Kooperation innerhalb der BAG die Möglichkeit ergeben, aktuelle medizinische Erkenntnisse auszutauschen und durch interne Besprechungen und Absprachen zu Problemlösungen bei der medizinischen Versorgung und Behandlung von Patienten beizutragen.

Alle beruflichen Stationen von Dr. med. Walter Kafka in der Übersicht

Unser Team

Kontakt

Cardio Centrum
Dr. med. Florian Sauer
PD Dr. med. Nicolas Langwieser
Dr. med. Walter Kafka
FÄ für Innere Medizin und Kardiologie
  - interventionelle Kardiologie -

Mail praxis@landshut-kardiologie.de

Achdorfer Weg 5
84036 Landshut
Fon +49 (0)871 43030-0
Fax +49 (0)871 43030-24

Sprechzeiten

MO | DI | DO

8 - 12 Uhr u. 13 - 17 Uhr

MI | FR

nach Vereinbarung

Spiegelgasse 203
84028 Landshut
Fon +49 (0)871 22007
Fax: +49 (0)871 274620

Sprechzeiten

MO - FR

8 - 12 Uhr

MO | DI | MI

14 -16 Uhr und nach Vereinbarung

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×